News

Achtsamkeit und Analogie - G. J. Gurdjieffs Enneagramm als Instrument sokratischer Gesprächsführung

Veröffentlicht von Peter Maurer (maurer) am Apr 06 2011
News >>

Dieser Text ist die Masterthese von P. Ludwig Zink die von der Universität Sanctuaire de Notre Dame de La Salette angenommen worden ist. Seine Hauptthese ist, dass  G. J. Gurdjieffs enneagrammatisches Prozessmodell eine große Hilfe für das erfolgreiche Führen von Gesprächen ist. Mit Hilfe dieses Modells könne erfolgreich die Achtsamkeit auf verborgene Zusammenhänge gelenkt werden und zwar in der Weise, dass über das  Denken in Analogien diese zunächst nicht erkennbaren Zusammenhänge erschließbar werden (S 3).

 

Im ersten Kapitel zeichnet der Autor die Entwicklung des Begriffes „Achtsamkeit“ in der östlichen und westlichen Denktradition sowie in der modernen Literatur nach. Dabei gelingt es ihm auf wenigen Seiten einen sehr anschaulichen Überblick zu geben. In Kapitel zwei geht es zunächst um die Entwicklung der „Theorie der Analogie“ von den Pythagoräern bis heute. Dann wird Gurdjieff als „ein Denker der Analogie“ vorgestellt und in Teile seiner Theorie eingeführt. Insbesondere geht Zink darauf ein, wie Gurdjieff das Enneagramm als Prozess- und Problemlösungsmodell verstanden und zur „Modellierung der Achtsamkeit“ angewendet hat. Eine durchaus kritische Reflexion der vorgestellten Theorien rundet diesen Abschnitt ab. Im dritten Kapitel zeigt der Verfasser die konkrete Anwendung des „Gurdjieff-Enneagramms“ als Problemlösungsmodell an Hand des von der Philosophiegeschichte überlieferten Dialoges zwischen Sokrates und Theodote und zwei von ihm geführten und aufgezeichneten Gesprächen. Im vierten und letzten Kapitel werden noch praktische Tipps für die Gesprächsführung auf der Basis des vorgestellten Modells gegeben.

 

P. Ludwig Zinks Arbeit ist sicher für alle ein Gewinn, die eine kurze aber fundierte Einführung in das Enneagramm als Prozessmodell suchen. Außerdem liefert sie einen Schlüssel zum Verständnis des Werkes von G. J. Gurdjieff – das ja bekanntlich nicht ganz widerspruchsfrei und auf den ersten Blick verständlich ist. Leser/innen, die in ihrer täglichen Praxis Gespräche führen und Menschen begleiten, finden im Text wertvolle Hinweise. An Hand von Praxisbeispielen zeigt der Autor wie mit dem enneagrammatischen Prozessmodell Gurdjieffs Gespräche strukturiert und der Prozess, den wir beim Lösen von Problemen durchlaufen, unterstützt werden kann.

 

Der Text ist in gedruckter Form gegen einen Kopier- und Portokostenbeitrag von Euro 10,- bei Peter Maurer erhältlich: Tel. 0664-610 1358 oder E-Mail: p.maurer@edw.or.at

 

Peter Maurer, Wien

Zuletzt geändert am: Apr 06 2011 um 10:43 AM

Zurück zur Übersicht